Kräuter

Unsere Kräuter und deren Wirkung


Die Wirkung des Heus auf den menschlichen Organismus wird durch die Beimengung von Kräutern, die natürlich auf den Wiesen vorkommen verstärkt.
Das Schlafverhalten und Wohlbefinden wird durch eine Reihe von „beruhigenden Kräutern“ wesentlich verbessert.

Die Kräutermischungen für die verschiedenen Arten der Heuunterbetten wurden von einem Ganzheitsmediziner
zusammengestellt. 
 
Arnika

 

Arnika

wirkt gegen rheumatische Beschwerden und auch bei Gelenksentzündungen (zB Gicht)

 

Brennessel

 

Brennessel

dient zur Anregung des Stoffwechsels, fördert die Ausscheidung (Leber, Galle, Niere, Darm); enthält Substanzen, die bei Arthroseschmerzen eine Linderung herbeiführen.

 

Ehrenpreis

 

Ehrenpreis

Die Wirkung von Ehrenpreis erstreckt sich vor allem auf die Atmungsorgane und das ganze Nervensystem.
Er ist ein geschätztes Heilmittel gegen katarrhische Beschwerden jeder Art und Nervenschwäche. Außerdem wird er gerne gegen Kopfschmerzen benutzt.

 

Frauenmantel

 

Frauenmantel

Die Pflanze ist ein sogenanntes Frauenkraut und wird in der Volksheilkunde sehr geschätzt.

Der Frauenmantel hilft bei allerlei Frauenleiden wie z.B: bei klimakterischen Beschwerden und Regelschmerzen, wirkt krampflösend und beruhigend.

 

Ginkgo

 

Ginkgo

In der heutigen Heilkunde wird dem Ginkgo vornehmlich durchblutungsfördernde Wirkung zugesprochen, eine Steigerung der Gedächtnisleistung und des Lernvermögens sowie
der Konzentration.

Kann auch bei Asthma und Bronchitis unterstützen.

  

Heublumen

Heublumen

Pfarrer Kneipp erkannte die Wirkung der Heublumen und setzte sie häufig ein.
In der Naturheilkunde kann man Heublumen gegen Schmerzen verwenden, zur
Beruhigung, zur Muskelentspannung zu Steigerung der Durchblutung und zur Stoffwechselanregung.

Heublumen werden auch als Bad und für Heublumenwickel eingesetzt.

Sie steigern die Abwehrkräfte und helfen bei grippalen Infekten. Weitere Einsatzgebiete wären rheumatische Beschwerden, chronische Hautleiden, Darm-, Blasen- und Nierenbeschwerden.


Anwendung Heublumenkissen:

Heublumenkissen ungefähr 20 Minuten über einem Topf mit kochenden Wasser erhitzen.
Bei einer Temperatur von 38 bis 42 Grad warm auflegen und ca. 20 Minuten wirken lassen.
Oder im Backrohr bei ca. 60 Grad Heissluft 15 Min. anwärmen.
Öfters wenden und vor Überhitzung schützen!


Füßbäder mit Heublumen:

Sind sehr empfehlenswert bei nervlicher Überbelastung oder Stress sowie bei Kopfschmerzen.
2 Hände voll Heublumen mit 3 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 – 20 Minuten ziehen lassen und abseihen.
Den Absud ins Fußbadewasser geben.
Die Füße darin ca. 10 Minuten warm baden, anschließend kühl abschrecken.


Hirtentäschel

  

Hirtentäschel

wirkt krampflösend, blutdruckregulierend und schmerzlindernd.

 

Holunder

  

Holunder

wirkt blutreinigend, mobilisiert die körpereigenen Abwehrkräfte

 

Hopfen

  

Hopfen

Altes Hausmittel gegen nervöse Herzbeschwerden, Kopfschmerzen und Wechselbeschwerden (Hopfen enthält Phytoöstrogene).

 

Johanniskraut

  

Johanniskraut

beruhigend, wirkt sehr gut bei depressiven Stimmungszuständen.

 

Kamille

  

Kamille

wirkt krampfhemmend, beruhigend, entzündungshemmend, leicht desinfizierend

 

Königskerze

  

Königskerze

kann unterstützend sein bei: Asthma, Atemwegsprobleme, Bronchitis, Entzündungen der oberen Luftwege, Reizhusten, Kehlkopfkatarrh und Heiserkeit

 

Lavendel

 

Lavendel

wirkt beruhigend und fördert das Einschlafen, stärkt die Atemwege und steigert das Wohlbefinden

 

Minze

 

Minze

wirkt entkrampfend - angenehmer Mentholduft

 

Orangenblüten

 

Orangenblüten

wirken stark beruhigend und schlaffördernd, helfen bei Schwindel, beseitigen
nervliche Anspannung, wirken gegen Depressionen, haben sich sehr bei hyperaktiven Kindern und älteren Menschen bewährt, dienen als natürliche Einschlafhilfe

 

Melisse

 

Melisse

wirkt schlaffördernd und appetitanregend, beruhigt die Nerven, schafft Harmonie im vegetativen Nervensystem

 

Passionsblume

 

Passionsblume

Die  beruhigende Wirkung der Passionsblume war schon  den amerikanischen Ureinwohnern bekannt, die sie gerne als Heilpflanze verwendeten.

In der europäischen Heilpflanzenkunde wird die Passionsblume gerne gegen Schlafstörungen verwendet. Sie wirkt auch krampflösend, bei Wechseljahrbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck und Herzrasen. 

 

Quendel

 

Quendel

wirkt keimtötend und beruhigend, stärkt das vegetative Nervensystem

 

Ringelblume

 

Ringelblume

Wird in der Volksmedizin hoch geschätzt.
Sie hat eine  entzündungshemmende, wundheilende, krampfstillende und
desinfizierende Wirkung und steht dem Arnika sehr nahe. 

 

Rose

 

Rose

Die Rose ist die unangefochtene Blume der Liebe.
Dass die Rose auch eine Heilpflanze ist, ist jedoch kaum bekannt.
 
Sie kann gegen Heuschnupfen helfen und auch gegen leichte Herzbeschwerden kann man sie verwenden. Außerdem lindert sie Frauenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindel.

 

Rosmarin

 

Rosmarin

wirkt beruhigend, schmerzlindernd und kreislaufstabilisierend

 

Salbei

 

Salbei

wirkt gegen rheumatische Beschwerden und auch bei Gelenksentzündungen (zB Gicht)

 

Schafgarbe

 

Schafgarbe

hat eine entschlackende Wirkung, wirkt anregend auf Verdauung und Nierentätigkeit, verbessert Gelenksbeschwerden

 

Schlüsselblume

  

Schlüsselblume

Unterstützt bei Katarrhen der Atemwege, bei Schlaflosigkeit, Schwindelgefühl, Herzschwäche und Kopfschmerzen.

 

Spitzwegerich

 

Spitzwegerich

Wirkt entzündungshemmend und steigert die Abwehrkräfte.
Er gehört zu den wenigen Pflanzen, die die Produktion von Interferon beim
Menschen anregen.
Dies erhöht die Abwehrkräfte gegen Viren in den Luftwegen.
Spitzwegerich  hat eine besondere Wirkung auf die Lungen.
Die enthaltenen Glykoside lindern bei Hustenanfällen die Beschwerden.

 

Eine bunte, duftende Wiese lädt nicht nur zum Verweilen ein.

In ihrer Pflanzenvielfalt verbergen sich jede Menge gesunde, heilbringende Kräuter,
die Ihnen auf natürliche Art helfen, gesund zu bleiben und zu werden.

Dr. Gerhard Hubmann
Ganzheitsmediziner

 

 

 

 

Original Waldviertler Heu-Unterbetten - Manfred & Heidemarie Haselböck
Kollnitz 12, 3662 Münichreith bei Maria Taferl
Tel.: +43 (0)7413 / 6396, Fax +43 (0)7413 / 6396 - 4
E-mail: haselboeck@heuunterbetten.at